Metastasiertes Nierenzellkarzinom

Objektives bildgebendes Ansprechen auf immunonkologische Kombinationen in der Erstlinientherapie


  Der Zusammenhang zwischen der Erstlinienbehandlung von metastasierten Nierenzellkarzinom (mNZK)-Patienten mit einer Kombination von Immunonkologika (IOIO) und dem vom Arzt bewerteten objektiven bildgebenden Ansprechen (obA) wurde noch nicht analysiert. Die Wahrscheinlichkeit eines obA (d.h. komplettes oder partielles Ansprechen) auf die Erstlinien-Kombinationstherapie mit IOIO vs. der Kombinationstherapie eines IO mit einem vaskulären endothelialen Wachstumsfaktor (VEGF)-Inhibitor (IOVE) bei mNZK-Patienten sollte verglichen werden.

  Daten von mRCC-Patienten, die eine Erstlinienbehandlung mit IOVE- oder IOIO- Regimen erhalten hatten, wurden analysiert. Primärer Endpunkt war der vom behandelnden Arzt bewertete Unterschied des obA auf die als Erstlinientherapie erhaltene IO-Kombination.

 

Baseline-Charakteristika

Erstlinientherapien mit IOIO und IOVE hatten 657 (73,1%) bzw. 242 (26,9%) der Patienten erhalten. Insgesamt 381 Teilnehmer hatten ein obA auf die Erstlinientherapie. Bei 518 Teilnehmern lag kein obA vor. Von 794 Patienten mit verfügbaren Angaben zur IMDC-Risikogruppe hatten 127 ein günstiges Risiko, 442 ein intermediäres Risiko und 225 ein ungünstiges Risiko. Responder hatten eher als Non-Responder ein günstiges IMDC-Risiko.

Als bestes Gesamtansprechen wurden 37 (4,1%) Komplettansprechen, 344 (38,3%) partielle Ansprechen, 315 (35.0%) Mal stabile Krankheit und 203 (22.6%) Mal Krankheitsprogression registriert.

Abb.: Kein Ansprechen schließt stabile oder progrediente Krankheit ein und bildgebendes Ansprechen umfasst komplettes oder partielles Ansprechen. IOIO = eine Therapie mit Ipilimumab-Nivolumab. IOVE = Immunokologikum plus vaskulärer endothelialer Wachstumsfaktor-Inhibitor (Axitinib-Pembrolizumab, Axitinib-Avelumab, Lenvatinib-Pembrolizumab und Cabozantinib-Nivolumab). aIn beiden Gruppen nur Patienten mit intermediärem und ungünstigem IMDC-Risiko.
 
Objektives bildgebendes Ansprechen und Überlebensdaten

Bei Patienten mit einer IOIO-Erstlinientherapie stand das obA mit verlängertem OS im Zusammenhang, wie es aus dem frühen und anhaltenden Auseinanderlaufen der Überlebenskurven ersichtlich ist (Abb. 1). Das mediane OS war bei den Respondern nicht abschätzbar vs. 26,8 Monate bei den Non-Respondern (p <0,001). Ein großer Anteil der Patienten in der IOIO-Gruppe erlebte Krankheitsprogression als bestes Gesamtansprechen. Dabei hatten 145 Patienten (27,5%) ein erheblich vermindertes medianes OS von 8,4 Monaten. Dagegen hatten 17 Patienten (12,2%) in der IOVE-Gruppe die Krankheitsprogression als bestes Gesamtansprechen erfahren, mit besserem medianen OS von 18,5 Monaten.

Bei Patienten mit einer IOIO-Erstlinientherapie stand das obA mit verlängertem OS im Zusammenhang, wie es aus dem frühen und anhaltenden Auseinanderlaufen der Überlebenskurven ersichtlich ist (Abb. 1). Das mediane OS war bei den Respondern nicht abschätzbar vs. 26,8 Monate bei den Non-Respondern (p <0,001). Ein großer Anteil der Patienten in der IOIO-Gruppe erlebte Krankheitsprogression als bestes Gesamtansprechen. Dabei hatten 145 Patienten (27,5%) ein erheblich vermindertes medianes OS von 8,4 Monaten. Dagegen hatten 17 Patienten (12,2%) in der IOVE-Gruppe die Krankheitsprogression als bestes Gesamtansprechen erfahren. Ihr medianes OS war mit 18,5 Monaten besser.

In der IOVE-Gruppe trennten sich die OS-Kurven der Responder und der Non-Responder erst nach 13 Monaten. Die Responder erreichten ein medianes OS von 55,9 Monaten vs. 33,1 Monate bei Non-Respondern (p=0,02; Abb. 2). Dieser Befund stand im Zusammenhang mit einem niedrigen Anteil Patienten, bei denen Krankheitsprogression festgestellt worden war (12,2%), und den günstigen Ergebnissen bei Patienten mit stabiler Krankheit, die ein medianes OS von 31,6 Monaten und eine 1-Jahres OS-Rate von 95,7% erreicht hatten.

Beschränkt auf Patienten mit intermediärem und ungünstigem IMDC-Risiko betrug das mediane OS mit der IOIO-Therapie 44,4 Monate vs. 42,5 Monate mit einer IOVE-Therapie (p=0,15; Abb. 3).


❏ Das vom behandelnden Arzt bewertete objektive Ansprechen in der Bildgebung stand bei mNZK-Patienten mit verlängertem OS und der Zeit bis zur nächsten Behandlung im Zusammenhang.

❏ Bei der Behandlung mit einer IOVE-Therapie war die Chance des objektiven bildgebenden Ansprechens deutlich höher als mit einer IOIO-Therapie.


Navani V, Ernst M, Wells JC, et al. 2022. Imaging response to contemporary immuno-oncology combination therapies in patients with metastatic renal cell carcinoma. JAMA Network 5:e2216379.

September  2022

Drucken jfs