Fortgeschrittenes lokoregionäres Rezidiv nach radikaler Zystektomie:
Adjuvante Chemotherapie ergänzend zur postoperativen Strahlentherapie


  Lokoregionäre Rezidive treten bei nicht metastasiertem lokal fortgeschrittenem Blasenkrebs nach radikaler Zystektomie häufig auf und haben eine ungünstige onkologische Prognose. Doch die Rolle der postoperativen Chemotherapie nach radikaler Zystektomie ist nicht wohlbegründet. Diesbezüglich hatten Zaghloul et al. (2018) bei Patienten mit lokal fortgeschrittenem Urothelkarzinom der Harnblase mit einer adjuvanten Chemotherapie in Sandwich-Methode plus Strahlentherapie auf Phase-II-Ebene eine verbesserte lokale Krankheitskontrolle bei akzeptabler Verträglichkeit gegenüber einer adjuvanten Chemotherapie alleine festgestellt (Abb. 1). Von derselben Arbeitsgruppe werden aktuell Patienten mit lokal fortgeschrittenem, nicht metastasiertem Harnblasenkarzinom nach radikaler Zystektomie auf Phase-III-Ebene entweder mit adjuvanter Strahlentherapie plus sequentieller Chemotherapie oder mit adjuvanter Strahlentherapie alleine behandelt. Auf dem 2019 ASCO GU in San Francisco wurden Ergebnisse der Subgruppe mit Urothelkarzinom präsentiert.

  Die gesamte Studienkohorte besteht aus 153 Patienten mit lokal fortgeschrittenem Blasenkrebs nach radikaler Zystektomie. Für die Eignung mussten die Patienten zumindest eines der folgenden Hochrisiko-Merkmale aufweisen: ≥pT3b, histologischer Grad 3, positive Lymphknoten mit negativen Schnitträndern nach radikaler Zystektomie plus pelviner Lymphadenektomie. Die Subkohorte mit urethelialer Histologie umfasste 81 Patienten. Sie erhielten randomisiert entweder eine postoperative Strahlentherapie (POST; n=40) oder eine POST plus einer Chemotherapie (Cisplatin und Gemcitabin; n=41). Die Chemotherapie wurde vor und nach der POST in je zwei Zyklen verabreicht. Die Bestrahlung des Beckens mit 45 Gy in Fraktionen zu 1.5 Gy BID erfolgte unter Anwendung der 3-D-konformalen Strahlentherapie.

  Die beiden Gruppen waren ziemlich perfekt ausgeglichen. Ungleichgewicht bestand nur bezüglich der erhöhten Anzahl entfernter Lymphknoten zum Zeitpunkt der radikalen Zystektomie in der Chemotherapie+POST-Gruppe.

     
Abb. 1: Kaplan-Meier-Plots der lokoregionären Rezidivfreiheit bei Patienten mit lokal fortgeschrittenem Urothelkarzinom der Harnblase bei Behandlung mit adjuvanter sequenzieller Sandwich-Chemotherapie plus Strahlentherapie vs. adjuvanter Chemotherapie alleine (Zaghloul et al. 2018).
Abb. 2: Kaplan-Meier-Kurven der Gesamtüberlebenswahr-
scheinlichkeit von Patienten mit Lokalrezidiv eines fortge-
schrittenen Urothelkarzinoms der Harnblase nach radikaler Zystektomie bei Behandlung mit Chemotherapie plus Strah-
lentherapie vs. Strahlentherapie alleine (Zaghloul et al. 2019).

Es gab zwei lokale Therapieversagen in der POST-Gruppe und keines in der Chemotherapie+POST-Gruppe. Nach einem medianen Follow-up von 21 Monaten, hatten 62% der Patienten mit POST plus Chemotherapie zwei krankheitsfreie Jahre erlebt, während es bei den Patienten mit POST alleine nur 48% waren. Auch die 2-Jahres-Gesamtüberlebensrate war bei Behandlung mit POST plus Chemotherapie mit 71% der bei POST alleine mit 51% deutlich überlegen (HR: 0,45; p=0,039).

Späte gastrointestinale Toxizität Grad 3 trat bei fünf Patienten in der Chemo+POST-Gruppe und bei sechs Patienten in der POST-Gruppe auf.

   Bei Patienten mit Lokalrezidiv eines fortgeschrittenen Hochrisiko-Urothelkarzinoms der Harnblase verlängerten sich nach radikaler Zystektomie die Krankheitsfreiheit und das Gesamtüberleben, wenn der postoperativen Strahlentherapie eine adjuvante Chemotherapie hinzugefügt wurde. Das deutet auf ein Ansprechen der adjuvanten Therapien auf lokaler und überregionaler Ebene hin. Verzögert auftretende gastrointestinale Toxizität wird als vertretbar eingestuft.

Zaghloul MS, Christodouleas JP, Smith A, et al. 2018. Adjuvant sandwich chemotherapy plus radiotherapy vs adjuvant chemotherapy alone for locally advanced bladder cancer after radical cystectomy: a randomized phase 2 trial. JAMA Surg 153:e174591. doi: 10.1001/jamasurg.2017.4591.
Zaghloul MS, Christodouleas JP, Hwang W-T, et al. 2019. Randomized phase III trial of adjuvant sequential chemotherapy plus radio­therapy versus adjuvant radiotherapy alone for locally advanced bladder cancer after radical cystectomy: Urothelial carcinoma subgroup analysis. J Clin Oncol Journal 37, no. 7_suppl 351-351.

März  2019

Drucken jfs