EAU 2015: Überaktive Blase
Bessere Therapietreue unter Mirabegron vs. Anticholinergika


Im Rahmen der EAU-Jahrestagung (European Association of Urology) präsentierte der englische Geriater Professor Dr. Adrian Wagg aktuelle Real-Life-Daten zur Therapietreue von Patienten mit einer Überaktiven Blase (OAB). Diese Daten unterstreichen eine deutlich längere Persistenz unter Mirabegron (Betmiga) als unter allen anticholinergen Vergleichstherapien [1]. Möglicher Hintergrund könnte die gute Verträglichkeit von Mirabegron bei effektiver Wirkung sein [2, 3].

Eine Überaktive Blase kann die gesundheitsbezogene Lebensqualität signifikant beeinträchtigen und hat negative Effekte auf die Mobilität sowie das körperliche, emotionale und soziale Wohlbefinden der Patienten [4]. Trotzdem setzen viele Patienten die vom Arzt verordneten Anticholinergika wieder ab [5]. Der innovative, effektive und gut verträgliche Wirkstoff Mirabegron (Betmiga™) [2, 3] könnte hier zu einer substanziellen Verbesserung für die Patienten beitragen.

Wagg et al. verglichen deshalb über einen Zeitraum von zwölf Monaten Verschreibungsdaten aus Großbritannien und Nordirland für Mirabegron (n=141) mit denen der Anticholinergika Tolterodin, Oxybutinin und Solifenacin (n=10.238). Die Auswertung zeigte, dass die Therapietreue unter Mirabegron zu allen Zeitpunkten deutlich höher war als unter den drei am häufigsten verordneten Anticholinergika. Nach zwölf Monaten nahm noch fast die Hälfte der Mirabegron-Patienten ihr Präparat ein, aber nur zwischen 22,1 Prozent und 34,7 Prozent der Anticholinergika-Patienten. Verglich man die Persistenz der Anticholinergika untereinander, schnitt Solifenacin (Vesikur®) am besten ab.

Mirgabegron – ein starker und selektiver Beta-3-Adrenozeptoragonist
Mirabegron ist der erste Vertreter einer neuen Wirkstoffklasse zur Therapie der OAB: Während Anticholinergika die verfrühten und häufigen Kontraktionen unterdrücken und so die Entleerung der Blase verzögern, fördert die Aktivierung des sympathischen Rezeptors durch den Beta-3-Adrenozeptoragonisten Mirabegron die Relaxation der glatten Blasenmuskulatur – die Speicherkapazität der Blase vergrößert sich und die Speicherphase wird verlängert [6].

Quellen:
[1] Wagg A, et al. 2015. Jahrestagung der European Association of Urology (EAU), Madrid, Spanien, März 2015, Poster 267
[2] Khullar V, et al.2013. Eur Urol 63(2):283-295
[3] Chapple CR, et al. 2013. Eur Urol 63(2):296-305
[4] Marschall-Kehrel D, Spinks J. 2011. Eur Urol Suppl 10(1):23-27. DOI: 10.1016/j.eursup.2011.01.005
[5] Wagg A, et al.2012. BJU Int 110:1767–1774
[6] Chu FM, Dmochowski R. 2006. Am J Med 119 (Suppl. 1):3-8

Quelle: Astellas Pharma GmbH

April 2015

fusszeile

 
       © 2003-2017 pro-anima medizin medien  –   impressum   –  mediadaten  –   konzeption