App für individualisierte Prostatakrebs-Vorsorge

Die Stiftung Prostatakrebsforschung Schweiz hat eine Smartphone-Applikation (App) zur Unterstützung der Prostatakrebs-Vorsorge entwickelt. Die neu entwickelte ProstateCheck-App macht einerseits die Früherkennung rechtzeitiger und effizienter, andererseits verlängert sie Kontrollintervalle bis hin zu sieben Jahren. Der Nutzen des Vorsorgewertes PSA wird drastisch verbessert. Eine Risikoanalyse wird innert Sekunden übermittelt. Die App ermöglicht nicht nur Fach- sondern auch Hausärzten und Privatpersonen eine verlässliche, rasche Analyse.

Frühzeitige Vorsorge dank ProstateCheck-App

Um das Bewusstsein für Prostatakrebs bei Männern ab 45 Jahren zu stärken, lanciert die Stiftung Prostatakrebsforschung Schweiz die ProstateCheck-App. Die App für Android und iOS basiert auf der umfangreichsten und längsten Vorsorge-Studie im deutschsprachigen Raum und errechnet anhand individueller Daten des Nutzers, wie unter anderem dem prostataspezifischen Antigen (PSA), die Wahrscheinlichkeit von Prostatakrebs. Daraus leitet sie einerseits das persönliche Kontrollintervall bis zum nächsten Arztbesuch ab und führt den verdächtigen Befund andererseits frühzeitiger einer Abklärung zu.

Persönliche Risikoanalyse und Empfehlung des Kontrollintervalls

Beim Gebrauch der ProstateCheck-App sind medizinische Daten erforderlich, die bei jeder ärztlichen Vorsorgeuntersuchung ermittelt werden. Neben zwingenden Angaben zum prostataspezifischen Antigen (PSA) und dem Alter des Nutzers erhöhen Angaben zur familiären Vorbelastung sowie zum Tastbefund und der Grösse der Prostata die Genauigkeit der ProstateCheck-Prognose noch zusätzlich. Anhand der genannten Angaben berechnen die eigens entwickelten Algorithmen einerseits die Wahrscheinlichkeit eines behandlungswürdigen Tumors in Prozent sowie die Wahrscheinlichkeit von Prostatakrebs in vier, acht und zwölf Jahren. Andererseits kann der persönliche Kontrollintervall auf bis zu sieben Jahre verlängert werden. Der daraus resultierende Rückgang an Prostatauntersuchungen bedeutet eine Effizienzsteigerung ärztlicher Vorsorge-Abläufe und damit eine starke Kostenreduktion für das Gesundheitssystem.
Da eine schnellere Analyse mit herkömmlichen Technologien bisher nicht möglich ist, profitieren besonders Labors, Haus- und Fachärzte vom ProstateCheck. Neben der Medizinalbranche dient die App männlichen Privatpersonen ab 45 Jahren zur medizinischen Vorsorge.

Verlässliche Daten aus der grössten Vorsorge-Studie

Die Hochrechnungen der ProstateCheck-App beruhen auf Daten der Schweizer Prostatakrebs- Vorsorge-Untersuchung, die Teil der ERSPC (European Randomized Study of Screening for Prostate Cancer)-Studie ist und von der Stiftung Prostatakrebsforschung Schweiz unterstützt wurde. In einem Beobachtungszeitraum von 14 Jahren haben im Rahmen der wissenschaftlichen Studie über 10.000 Teilnehmer im deutschsprachigen Raum teilgenommen. Die in den Risikokalkulatoren eingebauten, multiplen Parameter erlauben eine effizientere und rechtzeitigere Vorsorge, als die bisher eingesetzten, alleinigen PSA-basierten Entscheidungen.

Die ProstateCheck-App ist kostenpflichtig und steht ab zwei Euro in den App Stores von Apple und Android als Download zur Verfügung. Die Ergebnisse werden auch als PDF via E-Mail versandt. Die App ist auf Deutsch, Englisch, Hindi, Chinesisch, Arabisch und Spanisch erhältlich.

Weitere Informationen zur Stiftung Prostatakrebsforschung sowie zur ProstateCheck-App finden Sie unter
www.prostatakrebs.ch und www.prostatazentrum.ch

Ein Video erklärt die App unter: http://youtu.be/dnUXrlG-Eyk

Quelle: Stiftung Prostatakrebsforschung Schweiz


März 2015

fusszeile

 
       © 2003-2017 pro-anima medizin medien  –   impressum   –  mediadaten  –   konzeption