„Mehr Dialog bei Krebs“:
Novartis Oncology schreibt vierten Best Practice Award aus


Unter dem Leitgedanken „Mehr Dialog bei Krebs“ schreibt Novartis Pharma GmbH bereits zum vierten Mal den Best Practice Award aus. Gesucht werden Konzepte, Aktivitäten und Informationsangebote, die den Dialog in der Onkologie fördern und verbessern. Der Best Practice Award 2012 ist mit insgesamt 8.000 Euro dotiert. Einsendeschluss ist der 31. Dezember 2011.

Mit dem Best Practice Award 2012 fördert der Geschäftsbereich Oncology der Novartis Pharma GmbH zum vierten Mal spannende Konzepte unter dem Leitgedanken „Mehr Dialog bei Krebs“. Im Vordergrund steht die offene und vertrauensvolle Kommunikation zwischen Ärzten, Pflegekräften, Patientenorganisationen und Betroffenen. Wie auch in den vergangenen Jahren unterstützt die Deutsche Krebsgesellschaft e.V. (DKG) den von Novartis mit insgesamt 8.000 Euro dotierten Preis. „Die zusammen fast einhundert exzellenten Einreichungen der Vorjahre haben uns gezeigt, mit wie viel Engagement die Projekte umgesetzt werden. Daher wollen wir auch 2012 die besten Einsendungen auszeichnen“, sagt Prof. Werner Hohenberger, Präsident der DKG.

Wer kann sich bewerben?

Gesucht werden beispielhafte Konzepte, Aktivitäten und Informationsangebote, die den Dialog in der Onkologie fördern und verbessern. Dabei richtet sich der Best Practice Award 2012 nicht nur an onkologisch und hämatologisch tätige Ärzte in Klinik und Praxis, sondern auch an Psychoonkologen, Pflegepersonal und Patienteninitiativen aus dem deutschsprachigen Raum. Angenommen werden alle Bewerbungen zu abgeschlossenen oder laufenden Projekten, die das Motto „Mehr Dialog bei Krebs“ vorbildlich in die Praxis umsetzen, wobei die Art und der Umfang vielfältig sein können. Beispiele wären Konzepte zur Förderung des Arzt-Patienten-Dialogs, Beratungs- und Betreuungsangebote, Online-Angebote und Printmaterialien, Informations-Veranstaltungen, aber auch beispielhafte Kooperationen und Konzepte zur Sicherstellung der Compliance.

Eine unabhängige Jury aus Klinikärzten, Psychoonkologen und Patientenvertretern wählt unter allen Einreichungen die drei Gewinnerprojekte nach festgelegten Kriterien aus. Dabei werden u.a. der konkrete Nutzen für die Betroffenen, die Verbesserung des Dialogs, der Innovationscharakter sowie die Realisierbarkeit der Projekte in der Praxis bewertet. Erstmals erhalten in diesem Jahr die Projektverantwortlichen die Möglichkeit, im Rahmen der Einreichung selbst Stellung zu den Bewertungskriterien zu nehmen.

Insgesamt ist der Best Practice Award 2012 mit 8.000 Euro dotiert: Der Erstplatzierte erhält 5.000 Euro, auf den zweiten Platz entfallen 2.000 Euro und auf den Dritten 1.000 Euro.

Dialog in der Krebstherapie

Novartis Oncology setzt mit dem vierten Award sein Engagement zur Stärkung des Dialogs in der Krebstherapie konsequent fort. „Der Patient steht im Fokus aller Aktivitäten von Novartis Oncology“, sagt Rita Cataldo, Geschäftsführerin und Leiterin des Geschäftsbereiches Onkology der Novartis Pharma GmbH. „Neben Forschung, Innovation und Fortbildung ist daher insbesondere der Dialog bei Krebs sehr wichtig für uns. Aus diesem Grund unterstützen wir auch in diesem Jahr Projekte, die den Austausch zwischen allen Beteiligten maßgeblich fördern.“

Preisverleihung im Rahmen des 30. Deutschen Krebskongresses

Traditionell wird die Preisverleihung im Rahmen des 30. Deutschen Krebskongresses im Februar 2012 in Berlin stattfinden. Novartis Oncology und die DKG freuen sich auf die Einsendung zahlreicher innovativer Konzepte. Einsendeschluss ist der 31. Dezember 2011. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Die ausführlichen Teilnahmebedingungen inkl. Bewertungskriterien und das Anmeldeformular zur Einreichung der Projekte finden Sie ab dem 24. Oktober 2011 auf der Website unter http://www.novartisoncology.de oder können auf dem Postweg angefordert werden bei:

Novartis Pharma GmbH
z. Hd. Martina Lehnert-Grimm
Roonstr. 25, 90429 Nürnberg
Tel.: 0911 / 273 12218
martina.lehnert-grimm@novartis.com

Novartis Oncology GmbH


Oktober 2011

fusszeile

 
       © 2003-2018 pro-anima medizin medien   –   impressum   –   mediadaten   –   konzeption
  –   datenschutz