Astellas Pharma fördert junge Wissenschaftler
Forschungspreis Prostatakarzinom ausgeschrieben


Mit dem „Forschungspreis Prostatakarzinom“ unterstützt das Münchener Pharmaunternehmen Astellas bei der diesjährigen Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Urologie (DGU) zum wiederholten Mal den wissenschaftlichen Nachwuchs aus Klinik und Praxis. Die Auszeichnung wird für herausragende wissenschaftliche Forschungsprojekte zum Prostatakarzinom vergeben, die in Deutschland durchgeführt werden. Nachwuchswissenschaftler sind aufgerufen, sich bis zum 1. Juni 2016 für den mit 10.000 Euro dotierten Preis zu bewerben.

Bereits zum sechsten Mal stiftet die Astellas Pharma GmbH diese Förderung für ein wissenschaftliches Forschungsprojekt, das sich mit Fragen zur Entstehung, Diagnostik sowie Therapie des Prostatakarzinoms beschäftigt. Verliehen wird der „Forschungspreis Prostatakarzinom“ im Herbst dieses Jahres auf der 68. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Urologie (DGU) in Leipzig. „In allen medizinischen Bereichen sehen wir uns in einem wachsenden Dilemma zwischen ökonomischem Druck und qualitativen Ansprüchen“, sagt DGU-Präsident Prof. Dr. Kurt Miller. „Als Vertreter der Urologie müssen wir Qualität und damit Kompetenz für unser Fachgebiet z.B. im Rahmen der Versorgungsforschung evaluieren und demonstrieren. Dafür brauchen wir auch die Unterstützung junger und engagierter Wissenschaftler.“

Eingereichte Forschungsprojekte dürfen noch nicht abgeschlossen oder veröffentlicht worden sein. Zur Bewerbung aufgefordert sind junge Wissenschaftler in Klinik und Praxis mit Forschungsstandort in Deutschland bis zum abgeschlossenen 40. Lebensjahr. Einzureichen sind, unter anderem, ein Projektplan mit Zielen, Methoden, Ressourcen sowie ein Zeitplan und eine Zusammenfassung. Ausführliche Informationen zu den Teilnahmebedingungen erhalten Sie auf der Website der DGU ( www.dgu-kongress.de/wissenschaftliche-preise-mit-bewerbung.html ) oder unter www.astellas.de/ueber_astellas/forschung_entwicklung/forschungspreise.html

Quelle: Astellas Pharma GmbH

März 2016

fusszeile

 
       © 2003-2017 pro-anima medizin medien  –   impressum   –  mediadaten  –   konzeption