Kastrationsresistenter Prostatakrebs
Intermittierende Docetaxel-Chemotherapie


Im letzten Jahrzehnt bestätigte sich bei Patienten mit kastrationsresistentem Prostatakrebs ein Überlebensvorteil bei Behandlung mit Docetaxel gegenüber der zuvor vielfach angewandten Kombination Mitoxantron/Prednison. Um den vielfach älteren, mit erheblicher Komorbidität belasteten Männern die erhebliche Toxizität von Docetaxel erträglicher zu machen und damit Lebensqualität zu gewinnen wurde geprüft, inwieweit die Krankheitskontrolle durch intermittierende Gabe von Docetaxel gewährleistet ist.

Die Analyse erfolgte mit Daten von 35 Chemotherapie-naiven Patienten mit kastrationsresistentem Prostatakrebs, die zweiwöchentlich 45 mg/m2 Docetaxel plus täglich zweimal 5 mg Prednison erhalten hatten. Die Therapie wurde bei Erreichen eines PSA-Spiegels von <50% des Ausgangswertes unterbrochen und bei einem Anstieg von >25% vom Tiefstwert wieder aufgenommen. Das zweiwöchentliche Regime hatte gegenüber dem dreiwöchigen den Vorteil, dass weniger Neutropenien vom Grad 3-4 wie auch seltener Diarrhoe und Alopezie auftraten.

Von den 35 Patienten erreichten 18 das erste Chemotherapie-freie Intervall nach median sechs Therapiezyklen. Vier von ihnen brachten es auf zwei und einer gar auf drei behandlungsfreie Intervalle. Die Dauer ohne Chemotherapie betrug median viereinhalb Monate. In zwei Fällen wurde die Therapie mit Docetaxel aufgrund nicht hämatologischer Toxizität vom Grad 4 abgebrochen. Die mediane Zeit bis zum Therapieversagen betrug im Gesamtkollektiv 8,1 Monate und 12,2 Monate für diejenigen, die das erste therapiefreie Intervall erreicht hatten.

Die Toxizität der Therapie (Fatigue, Mukositis, Diarrhoe und Nagelveränderungen) und damit die Lebensqualität der Patienten war während der behandlungsfreien Zeiträume signifikant verbessert.

Die intermittierende Behandlung mit Docetaxel bei kastrationsresistentem Prostatakrebs erwies sich als klinisch wirksam und deutlich besser verräglich als die durchgehende Therapie.
Mountzios I, Bournakis E, Efstathiou E, et al. 2011. Intermittent Docetaxel chemotherapy in patients with castrate-resistant prostate cancer. Urology 77:682-687.

Juni 2011 red.drucken
fusszeile

 
       © 2003-2017 pro-anima medizin medien  –   impressum   –  mediadaten  –   konzeption