Fortgeschrittenes Nierenzellkarzinom:
Prädiktive genetische Marker für die Effektivität von Pazopanib


Pazopanib ist ein für die Therapie des fortgeschrittenen Nierenzellkarzinoms (NZK) zugelassener oraler Angiogeneseinhibitor. Das Ansprechen auf die Pazopanib-Monotherapie ist allerdings interindividuell unterschiedlich. Bislang gibt es jedoch keine validierten prädiktiven Biomarker für das Ergebnis einer Pazopanib-Behandlung. Aktuell wurde die Hypothese getestet, wonach Genvarianten in der Keimlinie das Ansprechen auf Pazopanib beeinflussen könnten.

Bei 397 Patienten mit fortgeschrittenem und/oder metastasiertem NZK wurden insgesamt 27 Polymorphismen in 13 Genen typisiert. Deren Verbindung mit dem progressionsfreien Überleben (PFS) und der objektiven Ansprechrate wurde analysiert.



Drei Polymorphismen in den Genen für Interleukin-8 (IL-8) und dem Hypoxie-induzierenden Faktor 1A (HIF1A) standen signifikant im Zusammenhang mit dem progressionsfreien Überleben (PFS) unter einer Therapie mit Pazopanib bei fortgeschrittenem NZK. Bei Vorliegen des 1790AG-Genotyps im HIF1A-Gen betrug das PFS lediglich 20 Wochen gegenüber 44 Wochen bei Trägern des GG-Wildtyps (Abb.).

Die objektive Ansprechrate stand in Verbindung mit fünf Polymorphismen in den Genen für HIF1A, NR1/2 (reguliert CYP3A4) und VEGFA (Ligand für den vaskulären endothelialen Wachstumsfaktor-Rezeptor 2). Träger von Varianten wiesen gegenüber Trägern des Wildtyps eine um 13% bis 18% geringere objektive Ansprechrate auf.

Der potenzielle Erfolg einer Behandlung mit Pazopanib bei fortgeschrittenem NZK ist möglicherweise anhand bestimmter Genvarianten voraussagbar.

Patienten mit Genotypen, deren Phänotyp durch verstärkte Angiogenese und/oder beschleunigte Pazopanib-Clearance charakterisiert ist, profitieren in geringerem Maße von einer Pazopanib-Therapie.

Xu C-F, Bing NX, Ball HA, et al. 2011. Pazopanib efficacy in renal cell carcinoma: evidence for predictive genetic markers in angiogenesis-related and exposure-related genes. J Clin Oncol doi: 10.1200/JCO.2010.32.9110

Oktober 2011 red.drucken
fusszeile

 
       © 2003-2020 pro-anima medizin medien   –   impressum   –   mediadaten   –   konzeption
  –   datenschutz