Seminome Stadium I:
Risikofaktoren zur Abschätzung der Prognose hinsichtlich Rezidivierung


Bei Hodenkrebs handelt es sich in ca. 50% der Fälle um Seminome, von denen 80% bis 85% im klinischen Stadium I diagnostiziert werden. Für ihre Behandlung werden Active Surveillance und adjuvante Chemotherapie mit vergleichbar guten Ergebnissen angewandt.

Diesbezüglich wurden von der Spanish Germ Cell Cancer Group (SGCCG) prognostische Faktoren für das Rezidivrisiko identifiziert.

Von 1994 bis 2008 waren in drei Studien der SGCCG insgesamt 744 Patienten mit Seminom im Stadium I beteiligt. Low-risk Patienten waren unter Active Surveillance gestellt worden, und high-risk Patienten hatten zwei Kurse adjuvantes Carboplatin erhalten.

Nach einem Follow-up von median 80 Monaten hatten 63 Patienten ein Rezidiv erlitten (51/396 unter Active Surveillance und 12/348 nach adjuvantem Carboplatin). Bei den mit mit Carboplatin behandelten Patienten war in der uni- und multivariaten Analyse nur die Invasion des Rete testis prädiktiv für Rezidiv.

Für Patienten unter Active Surveillance waren in der univariaten Analyse die Invasion des Rete testis, Tumorgröße >4 cm und pT >2 signifikante, prädiktive Faktoren. In der multivariaten Analyse waren die Invasion des Rete testis (dichotome Variable) und Tumorgröße (kontinuierliche Variable) unabhängige Prädiktoren des krankheitsfreien Überlebens.

Letztere beide Risikofaktoren sind in einem prädiktiven Modell für das Rezidivrisiko der Patienten unter Active Surveillance bestimmend. Dem Nomogramm lässt sich die Wahrscheinlich entnehmen, mit der der einzelne Patient drei Jahre krankheitsfrei überlebt (Abb.).

Bei Patienten mit Seminom im Stadium I war die Rezidivinzidenz unter Active Surveillance deutlich höher als nach adjuvanter Chemotherapie. Andererseits wiesen die Rezidive keine signifikant unterschiedlichen klinischen Merkmale auf. Es wird ein einfaches Nomogramm vorgestellt, mit dem sich aus der Kombination von Rete-testis-Invasion und Tumorgröße die Wahrscheinlichkeit der Rezidivfreiheit nach drei Jahren ablesen lässt.


Aparicio J, Maroto P, García del Muro X, et al. 2014. Prognostic factors for relapse in stage I seminoma: a new nomogram derived from three consecutive, risk-adapted studies from the Spanish Germ Cell Cancer Group (SGCCG). Ann Oncol 25:2173-2178.

Januar 2015 red. drucken
fusszeile

 
       © 2003-2019 pro-anima medizin medien   –   impressum   –   mediadaten   –   konzeption
  –   datenschutz