Nicht-seminomatöse Keimzelltumoren Stadium I:
Lebensqualität nach Monozyklus adjuvanter BEP versus retroperitonealer Lymphknotendissektion


Für Patienten mit nicht-seminomatösen Keimzelltumoren im klinischen Stadium I (NSKZT-KSI) gelten Bleomycin, Etoposid und Cisplatin (BEP)-Chemotherapie und die retroperitoneale Lymphknotendissektion (RLKD) als Optionen der adjuvanten Behandlung nach der Orchiektomie. Da bislang validierte, prospektive Daten zur Lebensqualität (QoL) bei Patienten mit NSKZT-KSI nach einem Zyklus BEP fehlten, wurde dieser Frage von der Deutschen Hodenkrebs-Studiengruppe nachgegangen.

Insgesamt 382 Patienten mit NSKZ-KSI aus 61 Zentren wurden zwischen September 1996 und Februar 2005 nach der Orchiektomie randomisiert 1:1 entweder mit adjuvanter RLKD oder mit einem Zyklus BEP behandelt. Fragen zur QoL beantworteten die Männer anhand der validierten Fragebögen QLQ-C30 und QLQ-C30+ (+ Fragen/Skalen für Sexualität und die Gesamtbelastung durch Behandlung und/oder Tumor).

Im Chemotherapie- und OP-Arm traten nach einem mittleren Follow-up von 82 Monaten zwei bzw. 16 Rezidive auf. Von 162 bzw. 164 Patienten standen insgesamt 3 507 Erhebungen der QoL zur Verfügung, die in der Intention-to-Treat-Analyse berücksichtigt wurden.

Aspekte der QoL wurden in beiden Behandlungsarmen im Jahr 1 bis 3 des Follow-up vergleichend analysiert. Der wesentlichste Unterschied war erwartungsgemäß die Häufigkeit der mit der Chemotherapie verbundenen Alopezie. Ungewöhnlich ist allerdings, dass der Unterschied zwischen den Behandlungsarmen über zwei Jahre fortdauerte. Während der gesamten Beobachtungsperiode wurden bei den Patienten beider Arme normale oder im Vergleich zur Normalbevölkerung allenfalls geringfügig abgesenkte Funktionsniveaus registriert. Dem signifikant stärkeren Absinken der körperlichen Leistungsfähigkeit im ersten Jahr nach der Operation messen die Untersucher keine klinische Bedeutung bei. Bei allen weiteren QoL-Domänen (emotional, sozial, sexual, global, toxisch und belastend) bestanden keine signifikanten Unterschiede zwischen beiden Armen.

Die Behandlung von nicht-seminomatösen Keimzelltumoren im Stadium I mit BEP oder retroperitonealer Lymphknotendissektion führte hinsichtlich Lebensqualität zu vergleichbar positiven Ergebnissen.


Flechtner HH, Fischer F, Albers P, et al. for the German Testicular Cancer Study Group, 2016. Quality-of-life analysis of the German prospective multicentre trial of single-cycle adjuvant BEP versus retroperitoneal lymph node dissection in clinical stage I nonseminomatous germ cell tumours. Eur Urol 69:518-525.

April 2016   red.drucken
fusszeile

 
       © 2003-2019 pro-anima medizin medien   –   impressum   –   mediadaten   –   konzeption
  –   datenschutz